Homöopathische Hausapotheke

Im Folgenden möchte ich gerne einige homöopathische Mittel beschreiben, die aus meiner Sicht in eine Hausapotheke gehören. 

Die Stichworte zu den Arzneimitteln wurden aus der verfügbaren Literatur zusammengestellt und sind auf ein Minimum beschränkt. Die geschilderte Anwendung entspricht einer Notfall-Empfehlung zur Selbstbehandlung und erfüllt nicht den Anspruch einer vollständigen klassischen Fallaufnahme und Repertorisation. 

WICHTIG: Diese Hinweise sollen keine fachkundige Behandlung ersetzen. Bei anhaltenden Beschwerden konsultieren Sie bitte einen Arzt oder Heilpraktiker.

direkt zur Beschreibung der Mittel ...

Regeln für die Einnahme homöopathischer Arzneimittel

  • Nehmen Sie 1 Gabe und warten Sie die Wirkung ab. Die nächste Gabe erfolgt nach einer erfolgten Verbesserung in die nächste Verschlimmerung hinein
  • Lassen Sie für die Einnahme 2 Globuli im Mund zergehen
  • Vermeiden Sie während einer homöopathischen Behandlung Kaffee, Kampfer und Kamille sowie ätherische Öle, da diese Substanzen die Wirkung der Mittel antidotieren können
  • Es kann zu einer kurzen Erstverschlimmerung der Beschwerden kommen. Dies ist das erste Zeichen, dass das Mittel wirkt, da die Abwehrkräfte mobilisiert werden
  • Wiederholen Sie das Mittel nicht, wenn nach 1 Tag keine Besserung zu sehen ist

Wie finde ich das richtige Mittel?

Bei einer homöopathischen Behandlung reicht es nicht, nur die Diagnose einer Krankheit, z.B. Husten, Schnupfen oder Halsschmerzen zu berücksichtigen. Um das richtige Mittel zu finden, werden die individuellen Krankheitssymptome erfasst, dazu zählt auch, wie die Stimmung des Kranken ist, wodurch sich seine Symptome verbessern oder verschlechtern und was dazu geführt hat, dass er krank geworden ist. In der Homöopathie geht man davon aus, dass der Körper dazu in der Lage ist, sich selbst zu heilen. Durch das richtige Mittel werden Selbstheilungsprozesse des Körpers stimuliert und reguliert.

Warum gibt es in der Homöopathie unterschiedliche Mittel für die selbe Krankheit?

Obwohl viele Krankheiten bei allen Menschen ähnliche Symptome hervorrufen, sind die Ursachen bei jedem verschieden. Ein Schnupfen kann beispielsweise durch eine Erkältung hervorgerufen worden sein. Genauso gut könnte aber auch seelischer Stress der Auslöser sein. Dies ist auch der Grund, warum ein Mittel für viele Krankheiten verwendet werden kann.

Tipps zur Anschaffung einer Hausapotheke

Homöopathische Mittel zählen zu den Arzneimitteln und sind apothekenpflichtig. Sie können rezeptfrei in jeder Apotheke erworben werden. Die meisten Apotheken vor Ort haben nur eine kleine Auswahl an Globuli in ihrem Bestand, bestellen aber auf Wunsch die benötigten Mittel. Homöopathische Arzneien sind relativ günstig. Je nach Potenz variieren die Preise, denn je höher die Potenz, desto aufwändiger ist die Herstellung. Ein 10g-Fläschchen einer C30 kostet ca. 7-10€. Um möglichst alle Mittel zuhause zu haben und damit man bei Bedarf schnell handeln kann und nicht erst auf die Bestellung in der Apotheke warten muss, empfiehlt sich am Anfang die Anschaffung einer Taschenapotheke. Verschiedene Apotheken bieten Mappen mit Globuli in 1g Röhrchen an. Man kann wählen zwischen bereits vorgefertigten Sets oder einer individuellen Zusammenstellung der benötigten Mittel. Der Preis für eine Mappe mit 40 Mitteln liegt bei 70-100€.

Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit folgenden Anbietern von Taschenapotheken:

Markt-Apotheke Greußen

Sanavit Abt. Homöopathie, Naturarznei, Tee

T: 03636761960

E-Mail: info@sanavit.de

zur Webseite

Bahnhof Apotheke Kempten

T: 08315226611

E-Mail: info@bahnhof-apotheke.de

zur Webseite

Salvator Apotheke Eisenstadt (AT)

Remedia Homöopathie GmbH

T. +43 2682 622 20 66

E-Mail: hahnemann@remedia.at

zur Webseite

Kontakt

Gina Hoffmann, Heilpraktikerin

Praxisadresse:
An den Rheinauen 10
51371 Leverkusen-Hitdorf

Festnetz: 02173 2875980
Mobil: 0176 57882948
E-Mail: kontakt@prana-leverkusen.de

Bewertungen

Logo vom Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.

Mitglied im BDH (Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.)